In der letzten Woche fand das erste Pioniertreffen von myEnso statt. Mehr als 100 Pioniere folgten der Einladung und trafen sich am 8. Februar im myEnso-Office. Nach persönlicher Begrüßung durch die beiden Gründer Norbert Hegmann und Thorsten Bausch ging es per Shuttle ins Lager – den Speicherhof von Vollers.

Dort haben die beiden Gründer den Pionieren von der Lagerlogistik berichtet. Wusstet ihr, dass in dem Lager vorher Kaffee und Tee gelagert wurden? Weil das heute aber mittlerweile nicht mehr in Säcken eingelagert wird, eignet sich der Speicherhof von Vollers dazu nicht mehr. Für myEnso ist er aber genau richtig: Nach und nach wird myEnso die Lagerräume erweitern können – dank einem Vertrag mit Vollers, der dies möglich macht.

Ein Überblick: Was myEnso bisher erreicht hat und was jetzt kommt

Danach ging es ein Stockwerk höher in den Showroom. Dort erwartete die Pioniere eine kleine Stärkung mit Produkten, die gerade zur Abstimmung liegen, ob sie in das Sortiment von myEnso aufgenommen werden sollen. Mit dabei waren unter anderem Produkte von Saucenfritz, Whapow, Kulau, Grace Foods Canada, Cheesepop und Schulzbrot. Die Gründer von pressgut und SkinGin waren sogar selbst vor Ort und haben ihre Produkte erklärt und vorgestellt.

Norbert Hegmann gab den Pionieren einen Überblick, was myEnso bisher erreicht hat und aktuell plant:

  • Die ersten Wünsche wie das Navigationsrad, den Kioskwagen und den Wünsch-dir-was-Button hat myEnso bereits umgesetzt oder gerade in der Umsetzung.
  • Der Online-Shop ist in der Fertigstellung und kommt im April. Dann können die Bremer Pioniere erste Bestellungen aufgeben.
  • Partner wie pilot, Team Neusta, Grenzebach und Bünting sind mit an Bord und unterstützen myEnso dabei, den Supermarkt der Zukunft zu gestalten.
  • Viele Veröffentlichungen in den Medien fassen zusammen, dass der Kunde bei myEnso im Mittelpunkt steht. Das zeigt die Themenwolke sehr deutlich.

Feierliche Gründung der Genossenschaft

Das Highlight des Abends war die Gründung der Genossenschaft – der myEnso Teilhaber eG. „Nur so können wir sicherstellen, dass myEnso auch wirklich den Menschen gehört und sie mitbestimmen. Diese Konsequenz ist nur logisch, wenn wir von einer hundertprozentigen Konzentrierung sprechen“, so Thorsten Bausch, Gründer und CMO von myEnso. Jeder Pionier kann Anteile der myEnso Teilhaber eG erwerben. Ein Geschäftsanteil beträgt 100 Euro. Jedes Mitglied kann maximal 100 Geschäftsanteile erwerben. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 16 Jahren und die Registrierung als Pionier. Künftig wird auch ein Mitglied der Genossenschaft als Geschäftsführer der myEnso FMCG GmbH bestellt werden und damit die Interessen der Mitglieder auf der höchsten Unternehmensebene vertreten. Alle Mitglieder können an der jährlichen Generalversammlung teilnehmen und ihre Stimme einbringen. Außerdem erhalten die Mitglieder Vorteile bei Lieferkosten und -bedingungen, Vorkaufsrecht bei Spezialprodukten sowie Sonderpreise. Pioniere können eine E-Mail teilhaber@myenso.de mit dem Betreff „Interesse an einer Teilhaberschaft“ schreiben. Sie erhalten dann alle Informationen zur Genossenschaft und dem Erwerb der Anteile.

„Das war wirklich ein tolles Erlebnis, die Genossenschaft so feierlich und vor unseren Pionieren zu gründen“, erzählt Norbert Hegmann, Gründer und CEO von myEnso. „Die Stimmung war super und wir hoffen, dass wir beim nächsten Pioniertreffen bekannte Gesichter wiedersehen und auch viele neue begrüßen dürfen.“

AKTUELLES: Hier der FILM zum Pioniertag

Die Produkte, die beim Pioniertreffen als Snacks und Getränke dienten, werden nach und nach in unserer Sendung foodpioniere vorgestellt. Dort haben wir auch einzelne Hersteller im Interview, die sich bei den Pionieren um einen Platz im Sortiment bewerben. Hier geht es zu dem YouTube-Channel von myEnso mit allen bisherigen Folgen.