Träume verwirklichen, das macht myEnso täglich

Ein großer Traum braucht viele, die ihn mittragen

Ein eigenes Häuschen, ein neuer Traumjob oder endlich ein Sabbatical mit Island-Tour. Jeder von uns hat Träume und wird spätestens heute am „Verwirkliche Deine Träume“-Tag daran erinnert.

Ein guter Moment, um sich zu sagen „Jetzt fange ich an.“

Bei den Gründern von myEnso, Norbert Hegmann und Thorsten Bausch, fing es auch mit einem Traum an, und zwar einem sehr großen: Sie träumten vom idealen Lebensmittel-Einkauf und dem Supermarkt der Zukunft. Wie aus einem Wunsch Stück für Stück Wirklichkeit wird.

Ein Zufall brachte alles in Gang

Norbert und Thorsten trafen sich durch Zufall vor knapp zwei Jahren in der S-Bahn. Sie hatten schon vorher beruflich miteinander zu tun und waren darüber im Kontakt. Beim Wiedersehen merkten beide sofort, dass die Chemie zwischen ihnen absolut stimmte. Sie klönten und entwickelten ihren gemeinsamen Wunsch eines wirklich kundenzentrierten Shops. Sofort war beiden klar, dass sie mit ihrem radikalen und innovativen Ansatz der 100-prozentigen Kundenorientierung, ihren Erfahrungen und dem Branchenwissen eine echte Chance am Markt haben können.

Träume verwirklichen, aber nur mit guten Partnern

Je größer ein Traum, desto mehr müssen ihn mittragen – das war Norbert Hegmann und Thorsten Bausch klar. Also suchten sie sich Partner, die alle erforderlichen Kompetenzen mitbrachten – und genauso revolutionär dachten wie sie. An Bord holten sie zum Beispiel ein renommiertes Marktforschungsinstitut (Kantar TNS), um das Ohr ab der ersten Sekunde der Planung direkt am Verbraucher zu haben oder den Intralogistik-Experten Grenzebach für die mit Robotern gesteuerte Lagersteuerung.

Der wichtigste Partner für die Verwirklichung waren und sind aber die Pioniere. Sie haben ihre Träume von einem idealen Lebensmittel-Shop erklärt und miteinander diskutiert. Diese Träume und Ideen, es waren zu Beginn immerhin 350 Stück, hat myEnso von den Pionieren selbst priorisieren lassen. Das Ergebnis war ein Fahrplan zur Verwirklichung des ursprünglichen Traums von Norbert Hegmann und Thorsten Bausch. Seitdem wird er Stück für Stück realisiert – nicht ohne immer wieder die Pioniere zu fragen: Ist das auch euer Traum, den wir hier verwirklichen?

Täglich kommen neue Wünsche hinzu. Das Prinzip von myEnso lautet: „Lasst uns diesen großen Traum gemeinsam verwirklichen, dann gelingt es.“

Wollt ihr als Pioniere dabei sein?

Im Februar findet wieder ein Treffen der myEnso-Pioniere statt, an dem neue Träume und Wünsche diskutiert und bereits umgesetzte geprüft werden. Wer jetzt seinen Traum vom kundenzentrierten Supermarkt umsetzen und beim Treffen dabei sein will, kann sich HIER als Pionier anmelden.

myEnso auf dem Deutschen Handelskongress 2017 in Berlin

„Der Konsument und die Gesellschaft da draußen ist schon viel digitaler als wir denken“

Wenn es um die Zukunft des Handels geht, darf myEnso natürlich nicht fehlen. Wie rosig diese genau aussehen wird und wie steinig der Weg dorthin sein wird, diskutierte Thorsten Bausch von myEnso mit vier E-Commerce-Experten auf dem Deutschen Handelskongress 2017 in Berlin, darunter Marcus Diekmann vom Beter Bed (Matratzen Concord), Thomas Ott, ehemals Marc O’Polo, Dr. Hagen Sexauer von Clavigo Partner und Wolfgang Wanning von der Team Retail Excellence GmbH.

Grundsätzlich herrscht Einigkeit darüber, dass dem Handel eine Zeit des Wandels bevorsteht. Treiber dieses Wandels sind die zunehmende Digitalisierung der Konsumwelt und die Marktverschiebungen durch globale Plattformen, die mit aller Macht in den Markt vordringen und es den tradierten Playern und Nischenanbietern schwer machen.

Allerdings reagiert der Handel eher mit Angst, statt die Digitalisierung als Chance zu begreifen. Während man noch versucht, das bestehendes Geschäftsmodell ins Internet zu übertragen, fordert der Marketing-Chef von myEnso mehr Radikalität. „Es geht nicht um die Frage, ob nun stationär, Omnichannel oder Online gewonnen wird, sondern darum, den Kunden in den Mittelpunkt der Geschäftsstrategie zu stellen.“

Der Wandel des Handels mit Lebensmitteln.

„Der Konsument und die Gesellschaft da draußen ist schon viel digitaler als wir denken. Wer nur das bestehende Modell des stationären Handels ins Netz überträgt und dort eine ‚Regalverlängerung‘ anbietet, wird zwangsläufig scheitern“, ist sich Bausch sicher.

Der Online-Supermarkt ist heute deutlich schlechter als der stationäre. Kein Wunder, dass noch nicht viele Deutsche online Lebensmittel kaufen. Bei myEnso wird daher der Kunde gefragt, wie er sich den Online-Supermarkt wünscht. „Und das setzen wir mit aller Konsequenz um“, so Bausch.

Eine Chance, die die etablierten Player nicht haben. Denn eine 100-prozentige Kundenzentrierung in bestehenden Unternehmen umzusetzen, bedeutet, die gesamte Kultur zu ändern. Das braucht Zeit, wissen die Experten zu berichten. Für Thorsten Bausch ist für die Digitalisierung des Handels ein grundsätzlicher Mindshift nötig. Es gehe darum, die gesamte Haltung zu verändern und nicht nur Technologie einzuführen.

Der Gedanke an den Kunden muss für den Handel am Anfang allen Tuns stehen und nicht erst am Ende. Er fordert die Branche auf, nicht an Technologie zu denken, sondern an die Bedürfnisse und Wünsche des Menschen in einer digitalen Welt. Technologie ist dann der Enabler, um diese Bedürfnisse umzusetzen.

myEnso bekommt eine Stimme

Die Steine kommen ins Rollen! Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist gestartet, um viele neue Hersteller und Pioniere für myEnso zu gewinnen. Die Ergebnisse möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

 

Aus dem Markt für den Markt in Markenartikel 9/2017: In dem Interview mit Markenartikel gehen Norbert Hegmann und Thorsten Bausch auf die Idee und die Besonderheiten von myEnso ein – quasi ein erster Blick hinter die Kulissen. Zur Berichterstattung

Investoren-Duo will E-Food-Markt aufmischen in Lebensmittel Zeitung vom 15.09.2017: Im Gespräch mit der Lebensmittel Zeitung konkretisieren unsere beiden Gründer die Ideen und stellen auch unseren Kiosk-Wagen vor. Zur Berichterstattung

Von Kundenwünschen und Wunschkunden im Weser Kurier vom 4.10.2017: Beim Weser Kurier haben wir von unseren Bremer Partnern erzählt, die unser Konzept unterstützen und erneut die Bremer aufgerufen, den Online-Supermarkt der Zukunft zu gestalten. Zur Berichterstattung

Supermarkt der Zukunft bei buten und binnen mit sportblitz vom 15.10.2017: Am 13.10. war das Fernsehen bei uns zu Besuch. Buten und binnen hat sich unsere Büros und unsere neue Lagerhalle, den Speicherhof von Vollers angeschaut und uns bei einer Auslieferung begleitet. Zur Berichterstattung

Warum ich dem neuen Online-Supermarkt eine Chance gebe bei butenundbinnen.de vom 15.10.2017: Während buten und binnen bei uns zu Gast war, hat auch Sarah Kumpf unser Konzept unter die Lupe genommen und beschlossen, dass sie dem Online-Supermarkt eine Chance gibt. Zur Berichterstattung

 

Mitmachen –  Mitgestalten –  Mitbestimmen

“Lasst uns das Einkaufen neu erfinden” Die Community wächst täglich und freut sich über jeden neuen Pionier. Mach mit…  

myEnso Foodtruck bei Convivo-Event

myEnso Foodtruck bei Convivo-Event

Der myEnso Foodtruck überraschte Mitarbeiter beim Convivo-Event-Tag

Der neue Online-Supermarkt myEnso sorgte mit frischen Lebensmitteln für das leibliche Wohl. Ein gelungener Tag für alle…

Online-Supermarkt myEnso myEnso Foodtruck versorgt Convivo EventAm Donnerstag, den 28. September 2017 veranstaltete die Convivo Unternehmens-gruppe einen Event-Tag. Die Pflegedienstleiter, teils national angereist, kamen in der Bremer Zentrale zusammen.

Das Unternehmen hat sich der Dienstleistung im Gesundheitsmarkt verschrieben, mit dem Schwerpunkt in der Pflege. Dazu gehören stationäre Einrichtungen, Senioren-Wohnparks, ambulanter Pflegedienst und Wohnhäuser für Bewohner mit Demenz und anderen Krankheiten. Convivo will jedem Menschen im Alter ein individuelles Leben ermöglichen und ist mit Herz und Verstand bei der Sache.

Ein zentraler Programmpunkt auf der Agenda der Veranstaltung, war die Vorstellung, die Verortung und Strategie in die Strategie „360o grad Kümmern“, von Convivo 2020. Der strategische Weg zur Kooperation mit  „myEnso Care“. Dieses Thema war deshalb wichtig, weil der „Next Generation Health Care-Services“ bereits sukzessive im Bremer Umfeld ausgerollt wird. Somit wurde der “myEnso FMCG” und “myEnso Care” Gedanke, national über die gesamte Convivo Gruppe transportiert.

 

Die Convivo Mitarbeiter wurden von myEnso kulinarisch verwöhnt  

Der myEnso Foodtruck versorgte die Veranstaltungs-Teilnehmer über den ganzen Tag. Schon früh morgens stand er vor dem Convivo Gebäude und reichte jedem Mitarbeiter eine kleine Frühstückstüte. Ein vitaminreicher Smoothies und Croissants sind der perfekte Start in den Tag.

myEnso zeigte sich als zuverlässiger Rundum-Versorger und verwöhnte die Pflegeleiter mit vielen kleinen Leckereien: Sandwiches, Wraps, Getränke und zum Kaffee gab es myEnso Donuts. Zum Abend gab es Snacks und ausgewählte Limonade.

 “Wir kümmern uns um Euch” war das Signal, getreu dem Motto des Tages “Join Venture”

 

Zwischen den Vorträgen wurde der myEnso Foodtruck von neugierigen und begeisterten Convivo- Mitarbeitern belagert. 

myEnso stellte sich vor und erklärte: Bei myEnso hat der Kunde das Sagen, damit myEnso der beste Online-Supermarkt der Zukunft wird. Ob Produkt-Sortiment, Logistik oder Lieferservice. Nur der Kunde weiß, wie der eigene Online-Supermarkt sein soll, also kann er auch entscheiden. Im Dezember 2017 wird in Bremen der Testmarkt für die ersten 2000 Kunden geöffnet. Diese Kunden sind registrierte Pioniere, die sich schon jetzt in dem Konzept einbringen können. Wer Pionier ist, gestaltet mit und bestimmt, was bei myEnso passiert. Die Mitarbeiter von Convivo sind von dem Konzept begeistert. Viele wollen selbst  PIONIER werden. Die Gründer freut das sehr, denn je größer die Community wird, desto besser kann myEnso sein. Macht mit…

Convivo Senioren werden schon jetzt von myEnso beliefert

Seit Mai 2017 ist der myEnso Foodtruck für die Convivo Senioren unterwegs und liefert bestellte Lebensmittel aus. Sie sind die ersten wahrhaften Pioniere und Testkäufer in Bremen und es läuft gut. Die Damen und Herren brauchen für diesen Service nicht ins Internet zu gehen. Ein Anruf oder Einkaufszettel genügt. Wie das geht. Die Bild hat sich diesen Prozess genauer angesehen und ist begeistert.  Hier der Artikel …

Convivo Unternehmensgruppe
myEnso Foodtruck – Von der Idee bis zur Realisierung

myEnso Foodtruck – Von der Idee bis zur Realisierung

Der erste myEnso Foodtruck nimmt in Bremen Fahrt auf.

Der neue Online-Supermarkt der Zukunft will nah am Kunden sein, um das beste Angebot für alle zu haben …

 Wie kam myEnso eigentlich auf die Idee mit den Foodtrucks? Gar nicht!

Die Idee stammt von einem Pionier der ersten Stunde.

In einem Kreativ-Workshop mit myEnso hat ein Pionier kritisiert:

“Klassische Online-Shops sind immer so unpersönlich und unnahbar. Ich weiß nie, bei wem ich gerade einkaufe. Es wäre super, die Online-Supermärkte auch persönlich kennenzulernen, um sich auszutauschen.”

myEnso fand diesen Punkt super spannend und so wurde noch in diesem Workshop, gemeinsam mit allen anderen Pionieren und Vertretern von Lebensmittelherstellern, nach einer Lösung gesucht – es wurde richtig kreativ.

Heraus kam eine tolle Idee: Ein myEnso Foodtruck, damit myEnso auch in der realen Welt nah am Kunden zu sein. Damit war es beschlossene Sache, dass der neue Online-Supermarkt keine reine Internet-Marke sein wird, sondern auf Events oder Wochenmärkten nahbar ist und damit den Online-Shop in die Realität holt. Der erste Entwurf sah so aus:

Foodtruck - erste Version

Im Nachgang an den Kreativ-Workshop hat sich myEnso dann mit den Experten von Kantar TNS zusammengesetzt und ein Konzept erstellt – also eine Beschreibung der Idee – die dann wiederum 200 repräsentativen Konsumenten vorgestellt wurde. Das Konzept sah so aus:

Foodtruck Konzept

Die Befragung war ein voller Erfolg für die Sache.

Das Ergebnis der Befragung: Mehr als ein Drittel der Konsumenten die Idee sehr gut oder sogar ausgezeichnet fanden. Ebenfallss mehr als ein Drittel gab an, dass die Umsetzung dieser Idee einen Online-Supermarkt stark oder sogar sehr stark verbessern würde.

Die Umsetzung der Idee war mit der Umfrage beschlossene Sache, denn myEnso sagt und verspricht: “Der Kunde hat das Sagen.”

Gesagt, getan!  Der erste myEnso Foodtruck ist foliert und ist in Bremen bereits auf Tour. Wo der Truck gerade unterwegs ist, geben wir hier im Blog bekannt. Komm gern vorbei und lerne myEnso ganz persönlich kennen. Mit etwas Glück sind auch die Gründer mit dabei.

Damit wurde der Wunsch des Pioniers erfüllt. 

Bei myEnso werden Wünsch wahr.

Über den“Wünsch dir was” – Button kannst Du Deine eigenen Ideen einbringen oder registriere Dich als Pionier und komm in der Pionier-Lounge vorbei. Dort werden alle einbrachten Wünsche diskutiert und weiterentwickelt. Die Community stimmt über Pionier-Umfragen demokratisch darüber ab, ob und wie die Wünsche umgesetzt werden können. Als Pionier kannst Du Deine eigenen Ideen und die der anderen aktiv voran bringen. Mach mit…

Wenn Du spontan noch eine Idee für den Foodtruck hast oder wie myEnso in der realen Welt nahbar sein kann, dann hinterlasse uns einfach einen Kommentar. 

  • Wie könnte myEnso in der realen Welt noch stattfinden?
  • Wie wäre es mit einem Event-PopUp-Store, in dem die Kunden bei einem Kochkurs mit einem Promi-Koch neue Produkte ausprobieren?
  • Wo und wie würdest du myEnso in der realen Welt gern persönlich erleben?
myEnso Foodtruck bei Kantar in Hamburg

myEnso Foodtruck bei Kantar in Hamburg

myEnso hat den diesjährigen Kantar Day des Marktforschungsunternehmens Kantar durch eine ganz besondere Aktion versüßt. myEnso tauchte mit seinem Foodtruck vor der Eingangshalle in Hamburg auf und schenkte jedem Mitarbeiter einen speziellen myEnso Donut.

Dabei hatten die Mitarbeiter von Kantar richtig Glück, dass sie überhaupt noch Donuts bekamen. Der myEnso Foodtruck hatte schon einige Stunden vor der Veranstaltung vor dem Kantar Gebäude Stellung bezogen und wurde von zahlreichen Passanten angesteuert, die sich über myEnso und seine Idee eines 100% kundenorientierten Online-Supermarktes informieren wollten. Natürlich bekamen auch diese Passanten Donuts geschenkt und wurden eingeladen, als Pioniere bei myEnso mitzumachen. Drinnen lief unterdessen der Kantar Day, wo unter anderem auch die diesjährigen unternehmensinternen Kantar Gold Awards verliehen wurden. Hier wiederum überraschte Kantar das Team von myEnso, denn der diesjährige Preis für das zukunftsorientierteste Projekt des Jahres ging an das Kantar-Team, welches für myEnso den Kundenwunsch aufnimmt und zusammen mit und auf myEnso Wirklichkeit werden lässt.