3 Fragen an Apollo Energy Gum

3 Fragen an Apollo Energy Gum

Wer ist Apollo Energy Gum und was zeichnet euch aus?

Andreas Moser, der Gründer von Apollo® Brands Vertrieb Deutschland GmbH, wurde durch einen Zufall in den USA auf Apollo® aufmerksam und hat sich zum Ziel gesetzt, die Werte und Ziele von Apollo® Brands LLC., USA umzusetzen und Apollo® Energy Gum im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen.
Die Idee und das Besondere von Apollo® Energy Gum ist, dass ein flüssiger koffein- und vitaminhaltiger Kern enthalten ist. Er ist umgeben von einem klassischen zuckerfreien Kaugummi, in den das Xylit wie auch der frische Spearmint-Geschmack eingearbeitet sind. Das ist der natürlichste Weg, dem Konsumenten Clean Energy zu bieten. Das Koffein wird durch das Kauen direkt in eine verbesserte Konzentration gewandelt. Daher ist er auch so groß – und wirkt! Apollo® Energy Gum ist natürlich, zahn- und magenfreundlich und super-praktisch für unterwegs. Qualität steht dabei an höchster Stelle: Alle Inhaltsstoffe, Lieferanten und jeder Produktionsschritt werden extrem eng kontrolliert, analysiert und perfektioniert um Sportlern, aber auch allen, die in ihrem Alltag aufmerksam und wach bleiben wollen, die beste Qualität zu bieten.

Wie seid ihr auf myEnso aufmerksam geworden?

myEnso haben wir über go to emma, einer virtuellen Einkaufsplattform für Supermärkte und andere Einkaufsgesellschaften kennengelernt. Wir haben uns riesig gefreut, weil die myEnso-Bestellung eine der ersten Muster-Bestellungen war. Besonders klasse fanden wir, dass das Team von myEnso die doch etwas größere Muster-Lieferung direkt dazu genutzt hat, Apollo® Energy Gum von den ersten Pionieren testen zu lassen. Das war eine spitzenmäßige Spontan-Aktion!

Welche Wünsche habt ihr für die Zukunft?

Ziel ist es, in naher Zukunft eine perfekte Alternative zu anderen Energy-Produkten zu bieten – vor allem für Sportler bei vielen verschiedenen Sportarten, wo Konzentration und Fokus sowie körperliche Leistungsfähigkeit gefordert werden. Aber auch einen Energieschub für all die ermöglichen, die viel in ihrem Beruf leisten müssen, konzentriert lernen oder Prüfungen absolvieren, lange Auto fahren, viel fliegen oder schlichtweg einen Kick für ein effektiveres und fitteres Work-out brauchen.

 

JETZT APOLLO TESTEN

Studierendenprojekt Flotas eG: Advent, Advent, eine neue Idee entbrennt!

Studierendenprojekt Flotas eG: Advent, Advent, eine neue Idee entbrennt!

Dieses Jahr gestalten ein studentisches Unternehmen die Adventszeit bei myEnso mit.

Die Flotas eG ist eine studentische Genossenschaft, die nicht wie andere Unternehmen nur einen konkreten Geschäftszweck verfolgt. Als junges Unternehmen und Teil des Studiengangs “Gründung, Innovation und Führung” für angehende Entrepreneure in Bremerhaven, wollen sie sich vielen verschiedenen Aufgaben und Herausforderungen stellen, um sich selbst und die Kunden dadurch stetig weiterzuentwickeln. myEnso hat der Flotas eG die Möglichkeit geboten, sich unter Beweis zu stellen.

Von der Idee über die Konzeptausarbeitung zur Challenge

Ursprünglich haben sich vier Mitglieder der Flotas eG, Yasmin Cengiz, Esther Baumgarten, Brit Heinke und Nuradin Schöning, zusammengefunden, um die Begeisterung für junge und regionale Unternehmen, Start-ups und deren Produkte in ein Projekt umzuwandeln: Die Entwicklung eines Adventskalenders, gefüllt mit Start-up-Produkten statt langweiliger Schokolade.

Als möglicher Geschäftspartner kam schnell myEnso mit den foodpionieren und dem genossenschaftlichen Teilhabemodell ins Blickfeld der jungen Genossenschaft. Statt eines physischen Adventskalenders hat myEnso allerdings nach einer Lösung für einen digitalen Adventskalender im Online-Shop gesucht und das Projektteam mit der Ausarbeitung des Konzepts zu diesem Adventskalender beauftragt. Die vier Studenten haben kurzerhand umgedacht und die Idee von myEnso konzeptionell ausgearbeitet.

Von der Ausarbeitung der konkreten Idee über technische Umsetzungsfragen bis hin zur Auswahl der Produkte hat die Flotas eG in stetiger Absprache und Zusammenarbeit mit myEnso letztendlich ein vollständig ausgearbeitetes Konzept vorgelegt und präsentiert.

Norbert Hegmann, Gründer und Geschäftsführer von myEnso: „Ich war begeistert, mit welcher positiven Energie und Professionalität die jungen Gründer das Projekt bei uns präsentiert haben – und auch ein wenig neidisch auf diesen tollen Studiengang, bei dem nicht nur ausschließlich Vorlesungen besucht, sondern auch eigene Unternehmen gegründet werden. Das wäre mein perfekter Studiengang gewesen. Tolle Arbeit und wir freuen uns jetzt auf die konkrete Zusammenarbeit!

Auch die vier Studenten waren zufrieden: “Die Zusammenarbeit mit myEnso hat sehr viel Spaß gemacht und wir sind dankbar für die Gelegenheit, das Unternehmen besser kennen zu lernen. Natürlich sind wir auch sehr stolz, dass wir myEnso mit unserem Konzept überzeugen konnten.” findet Nuradin Schöning.

Die Adventschallenge: Flotas eG gegen Team Sortiment von myEnso

myEnso wollte es nicht bei der Ausarbeitung des Konzepts belassen, sondern die Fähigkeiten der vier jungen Unternehmer weiter unter Beweis stellen. So wurde kurzerhand die Adventschallenge ins Leben gerufen: Wer schafft es, mehr Hersteller für die Teilnahme am myEnso-Adventskalender zu gewinnen? Für die studentische Genossenschaft steht nicht nur die Ehre auf dem Spiel, sondern auch die Chance auf einen Bonus von myEnso. Ihr könnt also nicht nur auf unseren Adventskalender im Online-Shop gespannt sein, sondern auch auf den Gewinner unserer Adventschallenge.

Bis zum Start des Adventskalenders könnt ihr schon einmal die ersten Geschenkideen für Weihnachten sammeln:

 

GESCHENKIDEEN ENTDECKEN

3 Fragen an Hardenberg

3 Fragen an Hardenberg

Wer ist Hardenberg-Wilthen und was zeichnet euch aus?

Wir sind einer der führenden Spirituosenhersteller in Deutschland. Unser Firmensitz befindet sich im niedersächsischen Nörten-Hardenberg. Als Familienunternehmen mit über 300-jähriger Geschichte stehen wir Tag für Tag vor der großen Herausforderung, Innovation und Tradition zu vereinen. Das gelingt uns, indem wir offen für neue Entwicklungen bleiben und Trends am Markt aktiv mitgestalten. Man könnte auch sagen, wir haben die Zukunft fest im Blick und unsere spannende Historie immer im Herzen. Mit diesem Verständnis gelingt es uns, dynamisch wie nie zu sein. Bestes Beispiel hierfür ist aktuell die HARDENBERG DISTILLERY – unsere moderne Brennerei auf dem Hardenberg, wo exzellente Spirituosen „vom Feld ins Glas“ gelangen. Und auch unser Portfolio starker Marken wächst stetig weiter. Damit werden wir auch zukünftig wichtige Akzente auf dem nationalen und internationalen Spirituosenmarkt setzen und für jede Kategorie die richtigen Angebote haben.

 

Was macht euer Unternehmen und eure Produkte so besonders?

Wir sind tatsächlich ein privat geführtes Familienunternehmen und leben Brennkunst seit 1700. Teil einer so langen Historie zu sein, bringt natürlich auch eine große Verantwortung mit sich. Auf der anderen Seite ist genau das unsere Chance, denn unser Unternehmen lebt maßgeblich von der Energie und dem Einsatz jedes einzelnen Mitarbeiters. Bei uns kennt jeder jeden – das erleichtert den Austausch untereinander und bietet Raum für neue Impulse. Unsere umfassende Erfahrung können wir bei vielen neuen Projekten nutzen. Letztendlich entstehen aus diesem Spirit heraus unsere authentischen Spirituosen, die Ideen gehen uns so schnell sicher nicht aus.

Gerade auf dem Spirituosenmarkt ist der Wettbewerb groß. Wir empfinden dies allerdings als Motivation, immer weiter zu denken und mutig auch eigene Trends zu setzen. Eine unserer großen Stärken ist sicher unsere Authentizität. Wir sind echt – keine Marketingstory! Seit über 300 Jahren stehen wir für hochwertige Spirituosen und legen heute mehr als je zuvor Wert auf regionale Rohstoffe und transparente Herstellung. Wir haben verstanden, dass es durchaus möglich ist, Traditionen zu schätzen und gleichzeitig offen für neue Entwicklungen zu sein. Wir nehmen das wachsende Bewusstsein der Verbraucher in Bezug auf Herkunft und Herstellung ernst und möchten verantwortungsvoll mit Ressourcen umgehen. Das Ergebnis: Unsere exzellenten Spirituosen, wie Beverbach Whiskey, das Hardenberg Korn Portfolio, VON HALLERS GIN und Kinetic Vodka. Sie alle verkörpern unsere Überzeugung und erzählen ihre ganz eigene Story.

 

Wie äußert sich euer Bewusstsein bezüglich der sozialen Verantwortung?

Alkohol ist und bleibt ein Genussmittel. Daher plädieren wir ganz klar für Alkohol in Maßen und mit Verantwortung. Seine eigenen Grenzen zu kennen ist dabei besonders wichtig. Unsere soziale Verantwortung als Unternehmen nehmen wir sehr ernst, daher unterstützen wir unter anderem die Initiative „Maßvoll genießen“. Dies gilt natürlich auch für unsere Mitarbeiter und Partner, wir achten aufeinander.

Außerdem: Längst reicht nicht mehr allein der „gute Geschmack“ eines Produktes, sondern die Menschen möchten wissen, woher es kommt, wie gut dessen Qualität ist und unter welchen Umständen es hergestellt wurde.  Wir stellen uns dieser Herausforderung, um unser Erbe, unsere Kultur, unsere Landschaft und ihre Beschaffenheit bewahren zu können. Bei den Produkten der Hardenberg Distillery setzen wir daher konsequent auf Regionalität, Qualität und Innovationsgeist. Unsere Kunden sollen wissen, was sie in der Hand halten.

JETZT HARDENBERG TESTEN

 

Zur Person: Marc Kerger, Director Marketing & Ontrade Sales bei der Hardenberg-Wilthen AG

Ei, ei, ei – und du entscheidest wie sie aussehen sollen.

Ei, ei, ei – und du entscheidest wie sie aussehen sollen.

Die Menschen haben das Sagen – dieser Grundgedanke ist bei myEnso das Fundament, auf dem wir stehen. Die Initiative „Du bist hier der Chef!“ lebt für die gleiche Idee, aber hat einen ganz eigenen Ansatz.

 

Gestaltet eure Lebensmittel selbst – von der Herstellung bis zum Marketing!

„Du bist hier der Chef!“ ist eine Gruppe engagierter Verbraucherinnen und Verbraucher, die bei jeder Kaufentscheidung Verantwortung übernehmen und wissen will, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie sie hergestellt werden.

Die Initiative startete Ende 2016 in Frankreich unter dem Namen „C’est qui le patron?!“ Das kurzfristige Ziel war es zuerst, hunderte Landwirtsfamilien mittels einer fairen Vergütung vor dem Bankrott zu retten. Das gelang mit einer H-Milch – ohne Gentechnik, aber mit Weidehaltung und Grünlandfütterung. Seitdem wurden 25 Produkte von den Menschen mitgestaltet und stehen in den französischen Supermärkten.

Schnell stellten die Initiatoren fest, dass die Kernziele der Initiative auch in anderen Ländern Relevanz haben:

 

Transparenz und Fairness bei der Lebensmittelproduktion

Gerechte Vergütung für die Landwirte

Mitbestimmung durch die Menschen

 

So startete auch in Deutschland die Initiative als „Du bist hier der Chef!“. Das Konzept wurde dieses Jahr mit der „Verbraucher-Milch“ erprobt – eine allein durch den Menschen gestaltete faire Bio-Weidemilch. Seit Ende Juli ist sie auf dem Markt und trifft mit bis dato über 200.000 verkauften Packungen auf große Resonanz.

 

Vom Küken bis zum Ei – wie soll der Weg aussehen?

In der neuen Umfrage der Initiative geht es um das Produkt „Eier“. Ihr füllt einen Produkt-Fragebogen aus und dürft selbst entscheiden, was euch bei Eiern wichtig ist und wie diese produziert werden sollen.

 

Wie müssen die Legehennen gehalten werden?

Was wird den Tieren verfüttert und woher kommen diese Futtermittel?

Wie fair sollen die Landwirte entlohnt werden?

 

Diese und andere Fragen warten auf eure Antworten. Es soll ein faires Produkt für alle werden – für die Kundinnen und Kunden, die Landwirte und die Tiere.

 

ZUR BEFRAGUNG DER INITIATIVE

 

Nutzt eure Stimme!

Nehmt euch doch einen Augenblick Zeit und macht mit bei der Umfrage. Wir sind überzeugt: Diese Form der Produktgestaltung passt zu myEnso wie die Henne zum Hahn. „Du bist hier der Chef!“ gestaltet einen spannenden Weg für eine zukünftig bessere Lebensmittelwelt!